Bei
Direktbuchung3 % Rabatt
  • Buchen Sie zum garantierten Bestpreis
  • kein Warten - sofortige Buchungsbestätigung

Seen

Eine große Anzahl an Seen finden Sie in und um Garmisch-Partenkirchen. Alle laden Sie ein für einen ruhigen Spaziergang, einen Sprung ins kühle Nass oder einfach um die schöne Aussicht auf Wasser und Berge zu genießen.

 

Rießersee

Der Rießersee oder Rießer See liegt südlich von Garmisch auf 785 m ü. NHN im Wettersteingebirge. Er wurde im Mittelalter in einer Waldlichtung künstlich angelegt. Für die Wasserzufuhr sorgt vor allem eine Hangquelle am Südostufer.

Um den See führt ein Rundweg. An der Südostseite befindet sich eine kleine Badeanstalt. Die aktuelle Wasserqualität ist gut, alle Leitwerte werden eingehalten.

Auf dem Rießersee wurden früher viele Eissport-Wettbewerbe ausgetragen, wie beispielsweise Eisschnelllauf und Eishockey bei den Olympischen Spielen von 1936. Bekannt wurde der See zunächst vor allem durch die legendäre Olympia-Bobbahn von 1936, die bereits 1909 angelegt worden war und heute unter Denkmalschutz steht. Ab 1910 wurden hier – auf einer der gefährlichsten Bahnen der Welt – zahlreiche Rennen gefahren.[4] Die Zielkurve der historischen Natur-Bobbahn liegt im Südwesten des Sees. Nur wenige hundert Meter vom See entfernt steht der „Bobschuppen“ mit zahlreichen historischen Ausstellungsstücken und Original-Filmmaterial. Im Winter wird der zugefrorene See nach wie vor zum Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen genutzt. In den Jahren 2011 und 2012 wurde auf dem Rießersee der Pond Hockey Cup ausgetragen.

Der See ist auch der Namensgeber des traditionsreichen Wintersportclubs und Eishockeyvereins SC Riessersee, der früher auf dem zugefrorenen See seine Spiele austrug. Auch im Rahmen der Olympischen Winterspiele 1936 fanden auf dem See Eishockeyspiele sowie die Eisschnelllaufwettkämpfe statt.

Weitere Infos zum Rießersee finden Sie hier.

 

Eibsee

Der Eibsee Natur-Highlight an der Zugspitze in Bayern. Naturidyll zum Erholen und Aktivsein: Der Eibsee in Bayern mit seinem grün schimmernden, kristallklaren Wasser. Das Zugspitzmassiv im Hintergrund. Ruhe auf 1.000 Meter Seehöhe. Hier am Eibsee fühlen Sie sich wie im Paradies. Der Natur nah, um aufzutanken: auf den Wegen rund um das malerische Kleinod, bei einer Bootstour auf dem paradiesischen See oder auf der Terrasse des Seerestaurants Eibsee-Pavillon.

Weitere Infos zum Eibsee finden Sie hier.

 

Barmsee / Grubsee

Der Barmsee 82493 Klais (Bayern) Am Fuße des Estergebirges eingebettet in eine Bilderbuchlandschaft liegt der malerische Barmsee auf 885,03 m ü. NN im Landkreis Garmisch-Partenkirchen, nördlich von Mittenwald. Am Nordwestufer des Barmsees befindet sich ein beliebter Badeplatz. Von dort gibt es eine beeinruckende Sicht auf Bergpanoramen im Karwendel. Der Grubsee liegt direkt neben dem Barmsee und bietet die selben Ausblicke.

Weitere Infos zum Barmsee finden Sie hier.

 

Kochelsee

Aufgrund seiner Lage am Fuße des Herzogstands und der Nähe zum Walchensee spielt der Kochelsee eine große Rolle für den Fremdenverkehr in der Region. Neben Baden, Spazieren und Bootsausflügen bietet sich die Region zum Wandern an. Auch gibt es Möglichkeiten zur Skiabfahrt am Herzogstand, von dem aus man Kochelsee und Walchensee überblickt. Bekannt ist das Klettergebiet Kochel mit schwierigen Routen für Sportkletterer und für Deep Water Soloing (Klettern vom Wasser aus).

Wind mit 7 bis 8 Bft auf dem Kochelsee

Auch für Windsurfer und Kitesurfer ist der Kochelsee ein Revier, das für häufigen Starkwind bekannt ist. Wenn in den Alpen Föhnlage herrscht, weht der Wind den Kesselberg herunter. In kalten Nächten können am Nordhang von Herzogstand und Heimgarten Fallwinde entstehen, die bis in den Vormittag hinein andauern. Es wurden Windstärken bis 8 Bft gemessen.

Weitere Infos zum Kochelsee finden Sie hier.

Kochelsee

 

Plansee

Der Plansee ist gekennzeichnet durch eine ausgezeichnete Wasserqualität und wird mit dem Heiterwanger See von den Elektrizitätswerken Reutte als Speicher genutzt. Der Plansee erfreut sich großer Beliebtheit - Jogger, Nordic Walker, Wanderer, Radfahrer und zahlreiche andere Sportler tummeln sich an seinem Ufer, an dem sich auch ein Strand befindet.

Weitere Infos zum Plansee finden Sie hier.

 

Starnberger See

Der Starnberger See ist Bayerns zweitgrößter See und ist gilt als einer der wasserreichsten in ganz Deutschland. Für zahlreiche Münchner und Touristen ist er ein beliebtes Ausflugsziel zum Baden, Sporteln und Erholen. Mit einer Tiefe von bis zu 128 Metern erstreckt er sich auf 21 Kilometern in die Breite und 5 Kilometern in die Länge. Er ist gemeindefreies Gebiet und gehört dem Freistaat Bayern. Städte wie Starnberg, Seeshaupt, Bernried, Tutzing, Feldafing und Possenhofen umrahmen den See. Im nördlichen Teil, auf der Höhe von Feldafing, liegt die Roseninsel, die man mit einer Elektromotor-Fähre erreicht.

Weitere Infos zum Starnberger See finden Sie hier.

 

Chiemsee

Der Chiemsee liegt am Fuße der Chiemgauer Alpen. Als größter See Bayerns wird er auch „Bayerisches Meer" genannt und hat neben maritimem Flair noch viel mehr zu bieten. Zahlreiche idyllische Badeplätze und schöne Strandbäder laden dazu ein, die Sonne zu genießen und die Seele baumeln zu lassen.

Weitere Infos zum Chiemsee finden Sie hier.

 

Pflegersee

Der malerisch gelegene Pflegersee ist ein beliebtes Ausflugsziel zu jeder Jahreszeit.Er liegt etwa 2 km oberhalb von Garmisch-Partenkirchen, direkt am Fuße des mächtig emporragenden Gebirgsmassivs vom Königsstand. Direkt am See liegt unser Berggasthof - der ideale Ort für Tagungs- und Incentive-Veranstaltungen in perfekter bayerischer Atmosphäre - zu jeder Jahreszeit.

Weitere Infos zum Pflegersee finden Sie hier.

 

Wagenbüchersee / Geroldsee

Der Geroldsee(auch Wagenbrüchsee) ist ein Moorsee ca. 500 m nordöstlich des Ortsteils Geroldder Gemeinde Krünim oberbayrischenLandkreis Garmisch-Partenkirchen. Er befindet sich im LandschaftsschutzgebietLSG-00281.03am Südrand des Estergebirgesetwa 9 km östlich von Garmisch-Partenkirchen.

Weitere Infos zum Geroldsee finden Sie hier.

 

Walchensee

Weit über die Landesgrenzen seiner Heimat Bayern ist der Walchensee für sein wunderbar türkisfarbenes Wasser berühmt. An warmen Tagen tummeln sich auf der Wasseroberfläche Surfer, Kiter und Segler, während am See-Ufer die Badegäste in der Sonne entspannen. All das ist eingerahmt in schönstes Alpenpanorama auf 800 Meter Höhe – ein kleines Paradies mitten in Deutschland.

Genutzt wird dieses Paradies sowohl von Urlaubern aus München, die von der Landeshauptstadt aus lediglich rund 75 Kilometer bis zum See-Ufer zurücklegen müssen, als auch von Touristen aus ganz Deutschland sowie den umliegenden europäischen Ländern. Wie für Alpenseen üblich, liegen die Wassertemperaturen des Walchensees auch im Hochsommer meist um die 20 °C, gelegentlich werden auch Temperaturen bis 22 °C gemessen – damit ist das türkisfarbene Alpenjuwel ideal für eine kleine Abkühlung an heißen Tagen oder im Anschluss an eine lange Wanderung!

Weitere Infos zum Walchensee finden Sie hier.

Walchensee

 

Staffelsee / Riegsee

Der in Bayerns südlichsten Landkreis Garmisch Partenkirchen gelegene Staffelsee ist ein flacher, teilweise mooriger See mit insgesamt sieben Inseln (Wörth, Buchau, Grosse Birke, Mühlwörth, Kleine Birke, Gradeneiland und Jakobsinsel) direkt am Rande der Alpen. Badeplatz in Uffing am Staffelsee. Gemütlich entspannen am Staffelsee.

Weitere Infos zum Staffelsee finden Sie hier.

Der Riegsee, kaum zweieinhalb Kilometer vom Staffelsee entfernt, liegt inmitten einer bäuerlichen Landschaft nordöstlich von Murnau. Er gehört zu den wärmsten Badeseen Bayerns. Eine Insel besitzt der See im Gegensatz zum Staffelsee nicht, übergeht man das treibende Eiland, das sich bei heftigen Regengüssen vom Festland löst.

Weitere Infos zum Riegsee finden Sie hier.

 

Osterseen

Die Osterseen bestehen aus 19-24 kleinen Einzel-Seen, darunter der Sengsee, der Fohnsee, der Eishaussee, der grosse Ostersee, der Stechsee und der grosse Gartensee. Teilweise sind die einzelnen Seen aber schon stark verlandet. Blick über die Osterseen. Sie befinden sich südlich des Starnbergersee im Landkreis Weilheim-Schongau in Oberbayern.

Weitere Infos zu den Osterseen finden Sie hier.

 

Ammersee

Der Ammersee ist nach dem Chiemsee und dem Starnberger See der drittgrößte See in Bayern (unter den Seen, die ausschließlich in Bayern liegen) und der am weitesten nach Norden reichende Voralpensee. Häufig wird er auch als ländlich geprägter „Bauernsee“ im Gegensatz zum vornehmeren „Fürstensee“ (Starnberger See) bezeichnet.[2] Er zählt zum gleichnamigen gemeindefreien Gebiet Ammersee mit den Gemeinden am Westufer zum Landkreis Landsberg am Lech. Das Ostufer gehört zu verschiedenen Gemeinden im Landkreis Starnberg, sowie ein kleiner Teil im Süden um die Mündung der Ammer zum Landkreis Weilheim-Schongau. Der See ist Eigentum des Freistaates Bayern, für dessen Verwaltung die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen zuständig ist.[3] Der See hat eine Fläche von rund 47 Quadratkilometern und eine maximale Tiefe von etwa 80 Metern. Die am südlichen Seeende gelegene Schwedeninsel ist durch die fortschreitende Verlandung schon zu einer Halbinsel geworden und wird irgendwann ganz mit dem Ufer verschmelzen.

Weitere Infos zum Ammersee finden Sie hier.

 

Forggensee

Der flächenmäßig größte Stausee Deutschlands findet sich direkt an der Grenze zu Österreich in unmittelbarer Umgebung der Stadt Füssen. Malerisch in das Panorama der Voralpen eingerahmt ist der Forggensee an heißen Sommertagen ein wahrer Magnet für Seebesucher aus dem Allgäu – aber durch seine Lage im Königswinkel auch für Touristen aus aller Welt. Diese besuchen ihn vor allem wegen seiner Nähe zu bedeutenden Burgen und Schlössern, wie dem Schloss Neuschwanstein. Dabei ist der Forggensee selbst bereits ein Highlight: Klares Seewasser, zahllose Badestellen und natürlich viele Freizeitangebote rund um den See zeichnen den fünftgrößten bayerischen See aus.

Weitere Infos zum Forggensee finden Sie hier.